Ausgrabung auf dem Hartenberg

Blick auf die Baustelle vom Hartenbergpark aus. Foto: J. Brandt

Die Ausgrabungen auf dem Hartenberg laufen nun schon seit ein paar Monaten. Leider werden die restlichen Bestandteile dieses Forts bald für die aktuellen Bauarbeiten weichen müssen. Der Merkurist hat auf eine Anfrage von Thomas Bernhard, engagiertem Hobbyhistoriker und Festungskenner hin recherchiert und konnte verschiedene Akteure interviewen. Auch eine Stellungnahme der Leiterin der Direktion Landesarchäologie der GDKE ist dem Artikel zu entnehmen. Nachdem sich sowohl die Fachwelt als auch verschiedene Mainzer Bürger negativ über die geplanten Abrissarbeiten äußern ist es sehr bedauerlich dass trotzdem an den Plänen festgehalten wird.

Den Merkurist-Artikel von Michelle Osterheldt vom 13.9.2019 gibt es hier zum nachlesen.

2 Antworten auf „Ausgrabung auf dem Hartenberg“

  1. Ich finde es eine Schande, dass das Fort weichen muss. Die Mauern hätte man wenigstens wie im Volkspark in ein kleines Parksystem integrieren können.
    Werden denn die Anlagen Eingänge zum Fort (auch sehr verfallen und versteckt) wenigstens erhalten?

    1. Hallo Heiko,
      ich stimme dir zu. Ob die weiteren Eingänge erhalten bleiben wird die Zeit zeigen. Momentan sind sie wohl nicht Teil einer weiteren Bebauung…

      Liebe Grüße
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.