Fort Hartenberg / Fort Hartmühl

Aktuelles

Cavalier Hartenberg, Frontalansicht im April 2017. © J. Brandt

Fort Hartenberg befindet sich heute gut versteckt am Rande des Hartenbergparks. Große Teile sind noch erhalten und wurden bis vor wenigen Jahren als Lagerstätten diverser Vereine genutzt. Das Cavalier ist in einem schlechten Zustand und dient noch immer teilweise als illegale Mülldeponie. Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Mainz und der GWM durfte ich den Gebäudekomplex betreten und für meine Forschungsarbeiten vermessen. Auch wenn es als „Lost Place“ sehr verlockend erscheint möchte ich jedem Interessierten dringend davon abraten sich hier illegal Zugang zu verschaffen, da der Komplex teilweise einsturzgefährdet ist! Ein möglicher Aussichtspunkt auf das Cavalier besteht jedoch im Hartenbergpark.

Cavalier Hartenberg, Ausblick vom Hartenbergpark aus, April 2017. © J. Brandt

Der genannte Aussichtspunkt ist relativ einfach zu finden, da sich an dieser Stelle noch ein weiteres Relikt des Forts befindet. Dieses wurde romantisierend mit einer Parkbank versehen. Leider ist der Ausblick auf Cavalier Hartenberg ebenso wie der Ausblick auf die Stadt stark zugewachsen, sodass sich etwaige Touristen hierfür zunächst den Weg durchs Dickicht erkämpfen müssen. Diese Festungsbestandteile scheinen schon lange Zeit in Vergessenheit geraten zu sein.

Bestandteil von Fort Hartenberg im Hartenbergpark, Blick nach Norden. © J. Brandt
Bestandteil von Fort Hartenberg im Hartenbergpark, Blick nach Süden. © J. Brandt

Etwas anders verhält es sich mit einem weiteren Festungsbestandteil im Hartenbergpark, der dekorativ einen Grillplatz einrahmt.

Bestandteil von Fort Hartmühl, Grillplatz im Hartenbergpark. © J. Brandt

 

 

 

 

 

 

Bestandteil von Fort Hartmühl, Detail, Grillplatz im Hartenbergpark im April 2017, © J. Brandt

An diese Bestandteile von Fort Hartmühl im Hartenbergpark schließt eine Treppe an, die den Berg hinab führt, bis auf die Mombacher Straße – etwa auf Höhe der Hausnummer 111. Folgt man nun der Mombacher Straße in Richtung Wallstraße lassen sich noch einige historische Eingänge finden, die teilweise mit modernen Türen versehen sind. Mitunter sind die Eingänge jedoch auch verschüttet. Die historische Bedeutung dieses Ortes lässt sich für den Laien nicht mehr nachvollziehen.

Eingang zu einer Grabenkaponniere an der Mombacher Straße, April 2017. © J. Brandt

Im Frühjahr 2019 hat die Stadt hier das Efeu beseitigt und eine neue Tür eingesetzt. Die dahinter liegende Grabenkaponniere ist in recht gutem Zustand, wenngleich das Klima hier etwas feucht ist. Ich durfte auch diesen Abschnitt für meine Forschungsarbeiten vermessen und darf an dieser Stelle mit freundlicher Genehmigung der GWM einen Einblick in die Innenräume geben, die früher als Diskothek genutzt wurden.

Blick in die Gewölbe. Foto: Thomas Bernhard, Juni 2019.
Blick in die Grabenkaponniere. Foto: Thomas Bernhard, Juni 2019.

Geschichte

Entsprechend einem Schlussstein im Inneren von Cavalier Hartenberg lässt sich das Fort in das Jahr 1875 datieren (Foto folgt).

Weitere Informationen

Weitere Fotos und Neuigkeiten über die Gruppe Hartenbergpark-Infos auf facebook: https://www.facebook.com/pg/Hartenbergpark-Infos-635826559869908/photos/?tab=album&album_id=661359003983330

Diese Seite befindet sich derzeit noch im Aufbau. Weitere Informationen werden im Zuge der Forschungsarbeiten ergänzt und freigeschaltet.